Neubildungen der Lunge

Grundsätzlich sollten alle neu aufgetretenen Rundherde der Lunge weiter diagnostisch abgeklärt werden. Zwar finden sich in der Lunge auch gutartige Neubildungen und entzündliche Veränderungen, aber die Unterscheidung ist nicht selten nur durch eine Operation möglich.

Wesentlich häufiger finden sich jedoch bösartige Tumore. Hierbei ist das zahlenmässig wichtigste das Bronchialkarzinom (Lungenkrebs). Des weiteren finden sich Karzinoide (Tumor mit neuroendokrinem Ursprung), Sarkome und Lymphome mit primärem Lungenbefall.

Ebenfalls häufig in der Lunge finden sich Ableger (Metastasen) von anderen Krebsarten wie Dickdarmkrebs, Brustkrebs oder Nierenzellkrebs. Dies liegt daran, dass die Lunge sehr gut durchblutet ist und in den feinen Blutgefässen (Kapillaren) ausgeschwemmte Tumorzellen hängen bleiben und Tochtergeschwülste bilden.