Chirurgische Massnahmen

Grundsätzlich gilt, dass die Therapie stadiengerecht erfolgen sollte. Hierzu ist zunächst ein sogenanntes "staging" notwendig, bei dem durch Untersuchungen wie Computertomographie (Schichtröntgen), PET-CT (schwach radioaktiver Zucker markiert Krebszellen), Bronchoskopie (Spiegelung der Luftwege) und Mediastinoskopie (Mittelfellspiegelung) das genaue Ausmass der Erkrankung erfasst wird. Frühe Stadien werden dann direkt operiert. Operationen bei sehr stark fortgeschrittene Stadien können meist das Ueberleben nicht verbessern, so dass hier eine Domäne der Chemotherapie, ggf. in Verbindung mit Strahlentherapie, besteht. Die mittleren Stadien, d.h. bei Befall der Lymphknoten im Mittelfell oder an der Lungenwurzel, werden nach modernen Konzepten kombiniert durch chirurgische Entfernung und Chemotherapie ( vor - oder nach der Operation) behandelt.

Detaillierte Informationen zur chirurgischen Behandlung und entsprechenden Vorabklärungen finden Sie auf der Thoraxchirurgie.